My Swedish Songbook
Pia Fridhill's Swedish Music

Flusskrebsessen mit pia, so geht's!

Zum Krebsessen gehören Krebse, Hut und Lätzchen, Schnäpse, Lampions und natürlich auch schwedische Musik. Nach ein paar schönen Songs zum Empfang hält Pia Fridhill eine kurze Anleitung zur Erklärung: Warum feiern die Schweden überhaupt Krebsfeste, warum werden (müssen!) Hut und Lätzchen getragen und natürlich: wie wird so ein Krebs eigentlich gegessen?

So wichtige Informationen müssen mit einem Schnaps verdaut werden! Der erste Schnapslied 'Helan går' wird gemeinsam geübt, gesungen und am Ende - wie es sich gehört - wird der erste Schnaps gemeinsam ausgetrunken. Alles nach schwedischer Art und Sitte. Während des Essens zeigt Pia gerne persönlich an den Tischen ihre "Krebsaufmach-Geheimnisse" und somit bekommen die Gäste die richtige Technik vom Profi ganz genau gezeigt.

Musikalisch geht es während des Essens mit ausgewählten Pop-, Jazz- und Volksliedern weiter, ab und zu Mal von der Anleitung eines neuen Schnapsliedes unterbrochen. Hierzu stellt Pia Fridhill jedem Gast ihr persönliches Gesangsheft zur Verfügung, wo jedes Lied sowohl auf Schwedisch als auch auf Deutsch zu finden ist. Falls es passt, kann auch das in Schweden ausgesprochen populäre "August och Lotta" (in Pias deutscher Übersetzung "Dieter und Helga") Teil des Programms werden, ein Lied bei dem abwechselnd die männlichen Gäste mit einem lauten "Dieter!" aufstehen und die weiblichen anschließend im Stehen mit "Helga!" antworten. Das kommt bei so manchen Gesellschaften gut an!

Da das Krebsessen meistens ein Familienfest ist, gibt es für die Kinder auch was zu hören. Das "Pippi Langstrumpf"-Lied im Original wechselt sich mit "Idas Sommarvisa" ab - nachher verlassen die Kinder die Bühne nicht mehr!

Was darf an einem typisch schwedischen Abend nicht fehlen? ABBA, natürlich! Pia Fridhill und ihre Musiker haben die beliebten Hits auf erfrischende Weise neu interpretiert; aus "Money, Money, Money" wurde eine feurige Samba, "Voulez-vous" nimmt den Funky-Style eines James Browns an und in "The Visitors" finden sich sogar Einflüsse von Deep Purple.

Zum Schluß ihrer ABBA-Show sammelt Pia Fridhill ihre Gäste zum Abschied mit "Thank you for the music", ein Erlebnis, das jedem Gast bisher in Erinnerung geblieben ist. Hier hat jeder die Möglichkeit, sich für die Musik zu bedanken! Extranummer gibt es natürlich auch - die Band feuert hier alles ab, was sie hat!

Sollten die Gäste nach diesem Highlight gerne weiter tanzen wollen, empfehlt es sich einen DJ dazu zu buchen. Pia Fridhill legt aber alternativ auch gerne eine Plalyist gängiger Tanznummern vom iPod auf (ca. 1 Std.).

 

 

Technik

Gerne stellt die Band ihren eigenen Ton-/Bühnenlichtanlage zum kleinen Aufpreis zur Verfügung. Hier kann der Veranstalter viel Geld sparen, denn mit 5 Lautsprecher der Edelmarke Glockenklang, die im Raum gut verteilt werden, entsteht eine klare, ausgewogene Sound, der dessen einer professionellen Beschallungsfirma ziemlich nahe liegt.

Dieser Anlage hat bereits mehrere großen Restaurants bis zu 400 qm gut beschallen können. Für große Open-Air-Veranstaltungen, Räume über 400 qm oder für Veranstaltungen mit besonderen Wünschen kontaktieren Sie doch am besten eine Beschallungsfirma.